Fernverkehr


Im Fernverkehr der Gartenbahn haben wir folgende Zuggattungen:


   LCE    LongdistanceCityExpress

   TEE    Trans-Europ-Express

   IC       InterCity

   IC-R   InterCity-Rheingold
  



Informationen zu den Fahrzeugen der jeweiligen Zuggattung mit allen Daten & Fakten:

 

LCE 3-D



LCE 3-D: Der schnelle Star unter den Dieselfahrzeugen

Der LCE 3-D ist der Star unter den schnellen Personenzügen und eine Gartenbahn-Variante des Hochgeschwindigkeitszuges InterCityExpress (kurz ICE) der DB. Er ist ein echter Triebzug, d.h. er hat keine herkömmlichen Lokomotiven oder Triebköpfe mehr. Am Anfang und Ende des Zuges befindet sich jeweils ein Endwagen mit Sitzplätzen der 1. und 2.Wagenklasse. Unser Hochgeschwindigkeits-Star ist die dieselbetriebene Version und leicht erkennbar an den fehlenden Stromabnehmern.

Daten & Fakten  


TEE Triebzug

TEE - Vergangenheit trifft Moderne

Der Trans-Europ-Express (kurz TEE) war zu damaligen Zeiten ein moderner und komfortabler Schnellzug im europäischen Fernzug-Netz, der ausschließlich erste Klasse Wagen führte. Bei unserer Gartenbahn wird so ein dreiteiliger Triebzug der Baureihe 601, in seiner bekannten TEE-Lackierung, auch heute noch als schneller Fernzug eingesetzt. Am Anfang und Ende des Zuges befindet sich jeweils ein Motorwagen mit Sitzplätzen der 1. und 2.Wagenklasse.

Daten & Fakten  


Intercity Zug




Der Intercity - ein Klassiker

Der Intercity, kurz IC, ist ein wahrer Klassiker auf den Schienen und seit Jahren unterwegs in Deutschland. Auch auf unserer Gartenbahn darf der Zug, der einst das Flaggschiff des Fernverkehrs war, nicht fehlen. Um dem Zug seine Ehre zu erweisen rollen auf den Gartenbahnstrecken auch gleich zwei verschiedene Varianten über die Schienen. Zum einen haben wir die moderne Flotte, gut erkennbar durch ihr bekanntes LCE-Design lichtgrau mit verkehrsroten Streifen. Diese Züge verkehren mit einem Wagen 1./2. Klasse und einem so genannten Steuerwagen der 2. Klasse. Durch den Steuerwagen kann der zeitintensive Loktausch bei einem Fahrtrichtungswechsel entfallen. Bespannt wird der Zug meist mit einer modernen Lokomotive der Baureihe 201 oder 282. Zum zweiten verkehrt ein Wagenpark in Erinnerung an den Rheingold, dem Vorläufer der IC-Züge, in den Rheingold Farbvarianten purpurrot/beige (für die 1. Wagenklasse) und kobaltblau/beige (für die 2. Wagenklasse). Dieser Zug besitzt keinen Steuerwagen und wird wechselweise von Lokomotiven der Baureihen 203 oder 232 gezogen.

Daten & Fakten